AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der ArKon GmbH / Stand 01.10.2017

§1
Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen / Allgemeines

Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle Verträge zwischen der ArKon GmbH (ArKon) und ihren Geschäftspartnern (Auftraggebern/ Entleihern) sowie für alle sonstigen Absprachen, die im Rahmen der Geschäftsverbindungen getroffen werden. Mit Unterzeichnung der Verträge von ArKon erkennt der Auftraggeber/Entleiher diese Bedingungen als verbindliche Vertragsregelungen an. Spätestens mit Inanspruchnahme der Leistungen von ArKon gelten diese Bedingungen als angenommen. ArKon ist durch das Landesarbeitsamt Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf am 24.12.2005 die Erlaubnis für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung nach Maßgabe des AÜG zunächst für ein Jahr erteilt worden. Seit dem 25.12.2007 gilt diese Erlaubnis unbefristet.

Die nachstehenden Bedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen Vertragsregeln abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers/Entleihers werden nicht Vertragsinhalt, es sei denn, ArKon hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Es gelten die nachfolgenden Bedingungen unabhängig davon, ob das Vertragsangebot von ArKon oder vom Auftraggeber/Entleiher ausgeht und unabhängig davon, ob ArKon in Kenntnis entgegenstehender Geschäftsbedingungen des Auftraggebers/Entleihers den Vertrag vorbehaltlos ausführt. Offensichtliche Irrtümer, Rechen-, Druck- und Schreibfehler verpflichten ArKon nicht.

§2
Angebot und Vertragsschluss

Sämtliche Vereinbarungen, die mündlich durch Vertreter von ArKon getroffen werden, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch ArKon. Das Gleiche gilt für Ergänzungen, Änderungen oder Nebenabreden. Alle Vereinbarungen eine Arbeitnehmerüberlassung betreffend, werden in einem von beiden Parteien zu unterzeichnenden Arbeitnehmerüberlassungsvertrag festgehalten, für den nach §12 Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) die Schriftform vorgeschrieben ist.